Hochtour zum Spannort - 3198 m

July 25, 2017

 

Warum der Spannort Spannort heisst weiss ich nicht. Ein spannender Ort? Vielleicht. Sicherlich aber eine wunderschöne Hochtour mit alpiner Kletterei im 3. Grad.

 

Aufstieg zur Spannorthütte

 

Schon allein ein Aufstieg zur Spannorthütte lohnt sich. Ab Engelberg gehts Richtung Fürenalp und weiter gen Surenenpass. Das Tal wird bestimmt durch einige Wasserfälle, herrliche Natur und einen fantastischen Ausblick auf den Grossen Spannort.

 

Die Spannorthütte ist ausgeschrieben und leicht zu finden. In etwa 1.5 Stunden ab der Alp Alpenrösli ist man dort.

Momentan wird die Hütte zwar ausgebaut, aber gerade am Wochenende stört das kaum. Zu hoffen ist nur, dass der urige Charme der Alpenvereinshütte erhalten bleibt!

 

Von der Spannorthütte zum Spannort

 

Wer die Tour in zwei Tagen macht, der kann am ersten Tag rund um die Spannorthütte ein paar Routen klettern. Dabei ist für jeden was.

 

Ansonsten gehts an der Hütte vorbei Richtung Schlossberglücke. Dieser Aufstieg dauert etwa 1.5 Stunden und führt immer entlang des eindrucksvollen Schlossbergs. Auch hier hat es einige Kletterrouten drin.

Oben angekommen belohnt ein herrlicher Blick Richtung Urner Alpen. Vor allem zum Sonnenaufgang ist dieser Ausblick besonders schön.

 

 

Ab hier heisst es Steigeisen anlegen und anseilen, denn weiter gehts über den Gletscher. Noch einmal 1-1.5 Stunden später steht man am Einstieg zur Kletterei.

 

Alpine Kletterei im dritten Grad

 

Der Spannort baut sich in drei Türmen auf. Diese sind durch (wenige) Bohrhaken abgesichert und bewegen sich im dritten Grad (maximal 3b). Dazwischen geht man immer wieder am kurzen Seil über weniger steile Abschnitte bergauf. Alles in allem absolut machbar und schön, aber auch nicht zu unterschätzen. Ein Dreier mit Bergschuhen und Rucksack ist eben doch was anderes als ein Dreier im Klettergarten. ;-)

 

Auf dem Gipfel des Grossen Spannort

 

Oben hat man eine tolle Rundumsicht. Richtung Norden nach Luzern, Sempacher See bis Zürich. Auf der anderen Seite Richtung Urner Alpen und ein paar Berner Gipfel schauen auch raus. Es lohnt sich!

 

Zum Nachklettern

 

Mit dem Auto bis zur Fürenalpbahn. Dort parken und zu Fuss oder durch die Schranke (5 CHF) die Strasse mit dem Auto weiter entlang bis zu einem kleinen Parkplatz. Hier kann man kostenfrei parken.

Der Rest der Tour ist oben beschrieben.

 

Anforderung:

WS, 3b

 

Ausrüstung:

- 50 Meter Seil (Abseilstellen)

- 2 Expressen

- Einige Schlingen von Vorteil

- Vollständige Gletscherausrüstung

- Ggf. Abseilgerät

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Allnature

© 2017 - All rights reserved

Es gibt viel zu entdecken!

Berge & Touren, kulinarische Schmankerl,

Wald-und-Wiesen-Funde,

Denkwürdiges und Geschichten rund ums draussen sein.

Allnature!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now